Bachblüten bei Trauer

Bachblüten-Therapie

Bachblüten bei Trauer: Seit Jahrzehnten nehme ich Bachblüten als Unterstützung in anspruchsvollen Situationen oder Gemütszuständen oder in der Trauer immer wieder gerne zur Hand. Das war sogar schon so, als sie hierzulande nur auf Privatrezept erhältlich waren. Das war mir zu aufwändig und so habe ich sie mir damals kurzerhand von einem Freund gleich ein ganzes Set aus London im Flieger (illegal) mitbringen lassen. Mittlerweile sind sie überall frei erhältlich und erfreuen sich über die Jahre immer größerer Beliebtheit.

Der Ansatz, den Edward Bach vertrat, als er in den 1930er Jahren das Konzept der Bachblüten-Therapie entwickelte, beruhte auf der Annahme, dass jede körperliche Krankheit auf ein seelisches Ungleichgewicht zurück zu führen sei.

Noch bildlicher formuliert, sah er einen Konflikt zwischen der unsterblichen Seele und der Persönlichkeit (das, was wir heute auch als Ego bezeichnen würden).

Wer war Edward Bach?

Edward Bach war ein britischer Mediziner und mit der Chirurgie und der Bakteriologie im klassischen schulmedizinischen Sinne sehr vertraut. Den Darm und dessen Entgiftung hielt er schon damals für sehr wichtig für die Gesundheit. Aus seiner täglichen Arbeitserfahrung mit Patienten und deren Erkrankungen, erkannte er, dass körperliche Krankheiten auch mit den Gemütszuständen der Seele oder auch mit schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen zu tun haben können und begann sich, aus einem ganzheitlichen Ansatz heraus, direkt an der Natur zu orientieren. Über die Homöopathie gelangte er zu seiner eigenen Bachblüten-Therapie, die er nach und nach entwickelte und ausbaute.

So benannte er zunächst 19 Seelenzustände und ordnete diesen verschiedene Blüten und Pflanzen zu. Er legte Blüten unter Sonneneinstrahlung in Wasser oder kochte die nötigen Pflanzenteil darin, um ihre Schwingungen zu übertragen. Anschließend verdünnte er diese Urtinkturen um ein Vielfaches und erhielt auf diese Weise die sogenannten Blütenessenzen. Später erweiterte er diese bis auf 38 Pflanzen, weil er unermüdlich auf der Suche nach weiteren Kräuterhilfsmitteln war.

Er wurde 1886 in der Nähe von Birmingham geboren und starb trotz seiner großen Bemühungen um die Naturheilkunde mit 50 Jahren an Herzversagen.

Wie wirkt das Bachblüten-System?

Es handelt sich um ein alternativmedizinisches Verfahren bzw. eine komplementäre Methode, der bisher noch keine pharmakologische Wirkung nachgewiesen werden konnte. Da fliegen einem schon mal Begriffe wie unplausibel, pseudowissenschaftlich und Placebo-Effekt um die Ohren, wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt.

Ich denke auch, dass das Bachblüten-System nicht Ärzt*innen oder Therapeut*innen ersetzen können, aber als Unterstützung finde ich sie ganz wundervoll.

Nehmen wir an, dass die Blütenessenzen allenfalls einen Placeboeffekt verursachen können, so wissen wir heute, dass dieser Effekt ganz und gar nicht zu verachten ist.

Lassen wir aber die wissenschaftlichen Beweise der Wirksamkeit außer acht, dann ist es doch so, dass wir durch das Bachblüten-System eine Möglichkeit an die Hand bekommen haben, die uns über die Natur und deren Blüten dabei hilft, uns mit unserer Seele und was sie vielleicht braucht, auseinandersetzen.

Hat man einmal ein Bachblüten-Kartenset zum Nachlesen der verschiedenen Wirkungen in der Hand gehalten, ist es ganz leicht, zu begreifen, was die Seele berührt und wie sie womöglich damit beginnt, sich durch die Schwingung der verschiedenen Blüten zu harmonisieren.

Wenn ich krank bin, finde ich es gut, wenn mir zusätzlich zur Schulmedizin noch weitere Methoden zur Verfügung stehen, um auf mich zu achten und um mir etwas Gutes zu tun.

Wie werden Bachblüten angewendet?

Generell kommen sie als Tinkturen in Alkohol gelöst daher und sind überall frei erhältlich. Dennoch ist es wichtig, sich damit etwas auszukennen und achtsam damit umzugehen. Daher rate ich zu Spezialist*innen zu gehen, um herauszufinden, wo du gerade stehst und welche Blütenessenzen dich gerade am besten unterstützen könnten.

Diese Unterstützung findest du bei Heilpraktiker*innen oder auch bei Bachblüten-Practitioners, die ihre Ausbildung direkt im Bach-Center gemacht haben, wie Simone Knorr, über die du weiter unten mehr erfährst.

Wenn du auf den Link unten klickst, erfährst du auf der Homepage des Bach-Centers noch viel mehr darüber, was Bachblüten sind und wie du sie anwendest. Gleich auf der Startseite ist ein Foto vom Haus in dem Edward Bach gelebt und gearbeitet hat. Noch heute dient es als Zentrum, um diese Methode zu verbreiten. Klick!

Welche Bachblüten können dir helfen, wenn du um einen geliebten Menschen trauerst?

Bachblüten bei Trauer: Der Verlust eines geliebten Menschen bringt uns meist völlig aus dem Gleichgewicht. Wir stürzen haltlos in das emotionale Chaos der Trauer, wie in einen reißenden Fluss und fühlen uns oft dem Ertrinken nahe.

Hier kann das Notfallmittel der Bachblüten (rezeptfrei beispielsweise in der Apotheke erhältlich) die rettende Hilfe – der Rettungsring – sein. Die Kombination aus 5 Blüten bietet emotionale Stabilisierung in allen Notfällen, Krisensituationen und eben auch im akuten Trauergeschehen.

  • So besänftigt beispielsweise die Blüte Star of Bethlehem den Schmerz eines gebrochenen Herzens.
  • Wenn sich das Gefühlschaos bis ins Äußerste steigert und zu eskalieren droht, bringt die Blüte Cherry Plum Erleichterung und Gelassenheit hinein.
  • Angst und Panik, die auftreten können, werden durch die Blüte Rock Rose abgemildert. Sie stärkt zudem den Mut und die Gewissheit, sich selbst und die Trauer aushalten zu können.
  • Die Blüte Clematis hält uns bewusst und geerdet, wenn die Tendenz besteht, gedanklich immer wieder der harten Realität entfliehen zu wollen.
  • Geht alles zu langsam und dauert der Trauerprozess gefühlt schon viel zu lange an, schenkt die Blüte Impatiens Geduld, um den Trauerweg ruhig und im eigenen Tempo weitergehen zu können.

Niemand kann uns die Trauer abnehmen, auch die Bach-Blüten nicht, doch sie können treue und helfende Begleiter auf dem Trauerweg sein.

Was Wenige wissen: Jede der 38 Bachblüten können dir dabei helfen, wenn du trauerst, denn Trauer ist individuell und so geht es auch hier darum, darauf zu achten, welche Bachblüten-Mischung passgenau bei deinem Zustand helfen kann.

Um das herauszufinden, kannst du dich beispielsweise bei Simone Knorr auch telefonisch beraten lassen. Sie ist Trauerbegleiterin und ausgebildete Bachblüten-Expertin und kann dir weiterhelfen. Klick!

Seminar “Bachblüten in der Trauerbegleitung” von Simone Knorr

Die Bachblüten-Trainerin Simone Knorr arbeitet schon seit x Jahren mit den wertvollen und hilfreichen Blütenessenzen. Als sie ihren Partner von heute auf morgen durch einen Unfall verlor, war auch sie auf der Suche nach etwas, das ihr helfen könnte und so stieß sie unter anderem auf die Bachblüten. Unter ihnen gibt es welche, die ganz besonders in der Trauerzeit Unterstützung leisten können. So hat sie speziell dazu einen interaktiven Workshop entwickelt, der sich mit der Frage beschäftigt, wie wir uns selbst und andere in Zeiten von Verlust und Trauer mit Bachblüten sanft unterstützen können.

Dort erhältst du Wissen rund um den Trauerprozess und grundlegende Kenntnisse über das Bachblüten-System. Insbesondere zeigt Simone Knorr dir die Bachblüten, die in der Trauerbegleitung hauptsächlich zum Einsatz kommen.

In einer geschützten und wohltuenden Atmosphäre mit anderen Menschen, die ebenfalls einen geliebten Menschen verloren haben, bietet dieser Workshop selbsterfahrungsorientierte Übungen und Raum für Reflexion und Austausch.

An wen richtet sich der Workshop?

  • Betroffene, auch wenn der Verlust schon lange zurückliegt
  • Menschen im Umfeld von Trauernden
  • Personen, die beruflich mit der Trauerarbeit zu tun haben
  • Menschen, die Bachblüten für sich selbst und ihre Familie anwenden möchten
  • Berufsgruppen, die Bachblüten als komplementäre Methode verwenden
  • alle Interessierte an der Thematik Verlust, Trauer, Bachblüten

Seminarinhalte

  • Wissen rund um den Trauerprozess bezüglich der Trauerphasen, Trauerreaktionen, Traueraufgaben und die Begleitung bei Verlusterfahrungen
  • Grundlagenwissen über das Bachblüten-System mit Fokus auf Bachblüten, die hauptsächlich in der Trauerbegleitung zum Einsatz kommen – inklusive Notfallmittel (engl. rescue remedy)
  • Sebsterfahrungsorientierte Übungen zu den Themen: Reflexion des eigenen Lebenswegs, Abschiede auf meinem Weg, Ressourcenarbeit

Wann

Am Samstag, 18. November 2023 von 9 – 17 Uhr und am Sonntag, 19. November 2023 von 9 – 13 Uhr

Wo

Der Workshop “Bachblüten in der Trauerbegleitung” findet in der Bachblüten-Praxis von Simone Knorr im Staffelweg1, 91077 Dormitz in der Nähe von Nürnberg statt

Preis

Die Kosten inclusive einer Bachblüten-Mischung, Arbeitsmaterial, Getränke und Pausensnacks belaufen sich auf 155 € pro Person.

Anmeldung

Anmeldung und Information hier. Klick!

Meine Angebote (Eva Terhorst)

Mehr über mich und meine Angebote zum Thema Krisen- und Trauerbegleitung und meine Bücher findest du unter trauerbegleiter.org. Dazu gehören auch EinzelcoachingsOnline-Seminare und Seminar-Reisen. Für mein kostenfreies Newsletter-Magazin kannst du dich hier registrieren. Wenn du dich in einer schwierigen Lebenssituaion befindest, können dir manchmal ein paar Impulse auf deinem Weg in ruhigere Gefilde weiter helfen, den nächsten Schritt zu machen. Viele Hinweise findest du auf meiner Homepage unter „Impulse auf dem Weg“. Dann gibt es da noch den Podcast „Lebendig-Irgendwas geht immer“. Dort unterhalte ich mich mit Menschen, die im Bereich Krisen- und Trauer arbeiten oder selbst große Krisen und Verluste gemeistert haben. Und wenn du dich noch mehr zum Thema Krisen und Trauer informieren möchtest, kannst du mal das Trauer-Radio einschalten. 

Hier kannst du die PDF für die Traumreise „Ich bin glücklich“ herunterladen, die du dir hier direkt anhören kannst. Verschiedene Traumreisen gibt es in meinen Büchern und Seminaren.

Die Blüten oben im Titelbild wurden von Janina Cornelius gezeichnet. Danke Jani!

Kommentar verfassen