Himmelsbriefkästen

Britta Walper, die ihr auch in der Rubrik „Intuitives Malen“ auf diesem Blog wieder findet, erzählte mir neulich am Telefon vom Briefkasten, den sie am Grab ihrer Tochter angebracht hat, damit die Briefe, die sie ihr schreibt, auch einen realen Ort haben, an dem sie landen können.

Dass das Sinn macht, habe ich im Interview mit Daniela Berg im Trauer-Radio in meiner Sendung „Sag doch mal, was hilft, wenn es weh tut“, erfahren. Sie hat das Grab ihrer Tochter sehr hingebungsvoll gestaltet und das Buch „Begreifen, was nicht ist“ in Tagebuch über ihren Verlust geschrieben. Im 2. Teil der 6. Episode unseres Gespräches hören wir, dass Friedhofsbesucher, die auf das kreative Grab aufmerksam wurden, das Bedürfnis hatten, ihr mitzuteilen, wie schön sie dieses Grab finden und sie haben eine Nachricht für Daniela hinterlassen. Darüber hat sie sich sehr gefreut und konnte sogar herausfinden, vom wem diese anerkennende Nachricht war und sie beantworten.

Über Britta Walper könnt ihr solche Briefkästen beziehen. Es gibt verschiedene Varianten:

  • Einen Briefkasten in Naturholz, der dann bei Britta als kreative Trauerbegleitung bemalt wird.
  • Online – einen Kasten mit Bauanleitung und einem von Britta gestaltetem Begleitbuch samt den passenden Farben.
  • Eine Kombination mit einem Urnenhersteller als kompostierbares Modell.

Wer Interesse hat, kann Britta eine Mail schreiben: b.walper@gmx.de

Bis dahin könnt ihr euch in diesem kleinen Video vom WDR über das Upcycling eines Briefkasten inspirieren lassen. Und wer nicht damit warten möchte, oder meint, nicht begabt genug zu sein, so etwas selbst zu machen – ich finde ja, selbst gestalten ist immer eine gute Idee – der kann bei einem der Online-Shops das Stichwort „Besondere Briefkästen“ eingeben. Dort kommen neben ganz herkömmlichen Ausführungen auch außergewöhnliche Exemplare, wie zum Beispiel dieses hier. Klick!

Falls ihr möchtet, dass dieser Briefkasten nicht nur von euch, sondern auch von anderen Besuchern genutzt wird, dann bringt doch ein laminiertes Zettelchen daran an, in dem steht, dass ihr euch über Botschaften freut, sie lest und wenn eine Adresse angegeben wird, sie möglicherweise auch beantwortet.