Fortsetzungs-Seminar

Als Trauerbegleiterin und Buchautorin habe ich in den letzten Jahren Menschen in ihren schwersten Zeiten begleiten dürfen. Einige haben bereits an meinen Trauer-Reisen teilgenommen. Am Ende der Seminare kommt immer der Wunsch nach einer Fortsetzung. Daher habe ich mich nun dazu entschlossen, so etwas anzubieten. Dabei wird es darum gehen, wie das neue Leben ohne den geliebten Menschen in die eigenen Hände genommen und gestaltet werden kann. Auch hier wird die schöne Landschaft und die Ostsee in Graal-Müritz eine unterstützende Wirkung haben. Es gibt bereits einige Anmeldungen.

Warum biete ich die Seminare und Workshops nur für Frauen an?

Es hat sich gezeigt, dass es manchmal größere Anpassungsleistungen erfordert, die verschiedenen Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen. Daher plane ich meine Seminare nur für Frauen. Mittlerweile gibt es einiges an Literatur und Seminaren speziell für Männer von männlichen Trauerbegleitern wie Thomas Achenbach, Martin Kreuels, Roland Kachler und anderen.

Das Seminar

Wenn wir einen geliebten Menschen verlieren, ist unser Leben nicht mehr wie es  war. Stand uns die verstorbene Person besonders nahe, sind oftmals fast alle Bereiche unseres Daseins davon betroffen. Diese können neben Denken und Fühlen auch der Alltag sein. 

In der Zeit der Trauer empfinden wir uns als besonders schwach und ausgeliefert. Das ist auch kein Wunder, denn es fehlt ein Elternteil, das Kind oder der Partner. Menschen, mit denen wir im Fluss der Liebe sein durften, selbst wenn es vielleicht nicht immer leicht war. Ist das erste Trauerjahr erst einmal vorbei, verändert sich die Trauer. Langsam ist sie nicht mehr ganz so stark und wir bekommen von Tag zu Tag mehr Gewissheit darüber, dass die Liebe niemals aufhört. Das gibt uns Trost und erstaunlicherweise auch Halt. Ein guter Zeitpunkt, um sich etwas näher damit zu befassen, wie es denn nun auch gut mit uns weiter gehen kann. 

Wie begegnen wir dem Widerstand in uns, dass es auch ohne den geliebten Menschen wieder schön werden darf? Was machen wir mit all den unterbrochenen Plänen, die wir einst für eine gemeinsame Zukunft hatten? Woher nehmen wir den Mut, alte Fäden wieder aufzunehmen und neue zu spinnen? Vor allem: Wie kann das auf der Basis eines vorangegangenen Verlustes gelingen? 

Im Seminar gehen wir nicht nur diesen und anderen Fragen nach, sondern eröffnen, gemeinsam oder auch in Einzelsitzungen, für jede Teilnehmerin ein individuelles Feld für den eigenen Weg. Dabei unterstützen uns Gespräche, innere Entspannungsreisen und Übungen. Nicht zu vergessen: Wir befinden uns an der Ostsee, die uns hilft, ins Fließen zu gelangen und über unseren Horizont hinaus zu denken. 

Wer ist Eva Terhorst?

Meine eigene Geschichte von Verlusten geliebter Menschen hat mich über viele Jahre hinweg gelehrt, dass es hilfreicher ist, wenn wir unsere Trauer mit Menschen teilen können, die Ähnliches bereits erlebt und so gut wie möglich verarbeitet haben. Solche Menschen fehlten mir, als meine Mutter 1980 durch Suizid und mein Partner 2006 an Krebs starben.

Nach angemessener Zeit beschloss ich entsprechende Ausbildungen zu machen und wurde Trauerbegleiterin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Familienaufstellerin und absolvierte eine Trauma-Ausbildung bei Luise Reddemann.

In den letzten fünf Jahren erhielt ich die Gelegenheit, sieben Bücher vor allem beim Herder-Verlag über verschiedene Schwerpunkte der Trauer zu schreiben. Hier geht es zu einer Auflistung meiner Bücher.

Seit 2010 arbeite ich als Trauerbegleiterin in eigener Praxis. Davor war ich Beraterin in PR-Agenturen, mein Abitur und das anschließende Politologie-Studium habe ich in Berlin gemacht. Wer noch mehr wissen möchte, darf gerne nachfragen. Einzelsitzungen können zusätzlich zum Seminar separat gebucht werden. Ich organisiere diese Einheiten individuell vor Ort. Die Preise dafür finden Sie hier.

Der Ablauf

Es handelt sich hierbei um Angebote, die nicht automatisch in Anspruch genommen werden müssen. Manche der Einheiten, Übungen und Traumreisen, etc. sind nicht jedermanns Sache. Es herrscht daher kein Gruppenzwang. Darauf, dass gegenseitig Rücksicht genommen wird, lege ich großen Wert aber das war in den bisherigen Seminaren noch nie ein Problem.

1.Tag – Nach der Ankunft essen wir um 18 Uhr gemeinsam zu Abend. Danach ist Zeit und Raum, um zu erzählen, wer wir sind, wen wir verloren haben und was wir uns erhoffen, vorstellen und wünschen. Wir beschließen dann, wie jeden der folgenden Abende, das Zusammensein mit einer geführten Traumreise „Mein Weg“.

2. Tag – Frühstück gibt es jeden Morgen um 8 Uhr. Herr Schalling vom Haus Wartburg bietet fast jeden Morgen kurz vor 8 Uhr eine Andacht an, an der jede, die möchte, teilnehmen kann. Das Frühstück steht ab 8 Uhr bereit und um 9 Uhr starten wir in unserem Seminarraum mit dem Thema „Innere Ordnung“ und schwingen uns mit der Traumreise „Die Dinge finden ihren Platz“ ein. Hiermit legen wir die Basis für das was kommt. Im nächsten Schritt widmen wir uns individuell der Bestandsaufnahme der Faktoren, die zur Zeit unser Leben bestimmen. Hier stoßen wir auch auf schwierige Themen und wir lernen wie wir mit der MET-Klopftechnik auf Blockaden, Ängste und Sorgen reagieren können. Danach teilen alle ihre Zeit selbst ein und es können Einzelsitzungen in Anspruch genommen werden. Diese Termine werden extra bezahlt.

Um 17 Uhr verbringen wir die „blaue“ Stunde vor dem Abendessen, das es ab 18 Uhr gibt, damit, uns auf die Suche nach unseren inneren Glaubenssätzen zu machen. Dabei stoßen wir sicherlich auf die ganz offensichtlichen. Wir versuchen aber auch, die verborgenen aufzuspüren.  Nach dem Abendessen überprüfen wir diese Glaubenssätze auf ihre Richtigkeit und lernen zu diesem Zweck die Technik „The Work“ von Byron Katie. Dann passen wir sie unserer Situation und unseren wahren Bedürfnissen an, die es ebenfalls gilt, herauszufinden. Da dies und all das, was noch vor uns liegt, nicht ganz einfach ist und Arbeit von uns erfordert, beschließen wir den Abend mit der Traumreise „Ich bin jede Mühe wert“.

3. Tag – Nach dem Frühstück setzen wir uns mit dem Thema Achtsamkeit auseinander. Konkret untersuchen wir dabei, was und wie wir über uns selbst und andere denken und finden heraus, was davon Krafträuber und Energiespender sein können. An diesem Vormittag stürzen wir uns auch auf unsere Fehler und lernen, warum es gut sein kann, Fehler zu machen. Diese Erkenntnis unterstreichen wir mit der kleinen Übung „Wenn ich einen Fehler mache …“. Danach können wieder Einzelsitzungen bei mir für den Nachmittag geplant und organisiert werden.

In der blauen Stunde vor dem Abendessen beschäftigen wir uns mit unseren sozialen Kompetenzen und Faktoren wie Kritik, Lob, Anerkennung und Wertschätzung. Nach dem Abendessen erkläre ich, was es mit der Technik der Familienaufstellung auf sich hat und wie wir sie für uns nutzen können. Wir beschließen den Abend mit der Traumreise „Die Kraft meines Herzens“.

4. Tag – Nach dem Frühstück werden wir uns darüber klar, dass Kreativität enorm wichtig ist, sie aber nicht mal Talent erfordert. Jedwede Ausreden schmelzen mit dieser Erkenntnis dahin und sobald wir das erkannt haben, rollen die Teilnehmerinnen mit meiner Hilfe ihrer Kreativität den roten Teppich aus und lernen das in ihren Alltag zu integrieren. Dazu gibt es Übungen. Danach können wieder Einzelsitzungen bei mir für den Nachmittag geplant und organisiert werden.

In unserer blauen Stunde vor dem Abendessen widmen wir uns der Wahrhaftigkeit und schärfen unseren Blick dafür, wie wir sie zukünftig besser erkennen können. Nach dem Abendessen machen wir eine Bestandsaufnahme unserer Fähigkeiten, Wünsche und Ziele. Dabei helfen uns Übungen. Danach beschließen wir den Abend mit der Traumreise „Aus dem Vollen schöpfen“. 

5. Tag – Was wir während des Seminars begreifen und lernen, ist nicht immer leicht in unseren Alltag zu integrieren und aufrecht zu erhalten, wenn wir wieder zu Hause sind. Daher überprüfen wir unsere Abläufe auf mögliche Zeiträume, die sich dafür planen lassen, vergessen aber dabei nicht unsere inneren Freiräume zu erweitern. In diesem Zusammenhang stellen wir uns inneren und äußeren Kritikern und Zweiflern und entwicklen eine Art Mantra, das wir zukünftig anwenden können, wenn wir merken, dass wir erneut in alte Muster verfallen. Danach können wieder Einzelsitzungen bei mir für den Nachmittag geplant und organisiert werden.

In der blauen Stunde vor dem Abendessen beschäftigen wir uns mit der „Gewaltfreien Kommunikation“ nach Marshall Rosenberg. Nach dem Abendessen stelle ich eine der wirkungsvollsten Maßnahmen für die Durchführung von Projekten vor: Das Vision-Board. Ich erkläre, warum es so sinnvoll ist, wie wir es nutzen, bauen und einen guten Platz dafür finden können. Den Abend beschließen wir mit der Traumreise „Wertschätzung“.

6. Tag – an unserem letzten Tag konzentrieren wir uns nach dem Frühstück darauf, wie wir uns für unsere Bestimmung öffnen und besser unsere innere Stimme wahrnehmen können. Dabei bedienen wir uns einer Übung, die uns zeigt, dass es keiner großen Handlungen bedarf, um etwas zu erreichen, sondern meist nur viele kleine überschaubare Schritte. Projekte, die sich bei den einzelnen Teilnehmerinnen möglicherweise herauskristallisiert haben, können nun in kurz-, mittel- und langfristige Ziele unterteilt werden. Wir exerzieren das an Beispielen durch, damit wir erkennen, wie machbar Vieles sein kann, wenn wir nur den passenden Ansatz dafür finden. Danach können wieder Einzelsitzungen bei mir für den Nachmittag geplant und organisiert werden.

In der blauen Stunde vor dem Abendessen beleuchten wir unsere möglichen Höhen und Tiefen, wie wir sie bewerten und ihnen entgegnen. Dabei suchen wir für jede  eine Art Hymne, die auch in dunklen Momenten helfen kann, an die Energie des Seminars wieder Anschluss zu finden. Nach dem Abendessen schaffen wir Raum für unser inneres Leuchten und beginnen mit der Liste „Tausend Gründe warum ich leuchten darf“. Ein zerbrechliches Gut, das es zu finden, aufrechtzuerhalten und zu schützen gilt. Dafür suchen wir gemeinsam nach Lösungen und lernen mit der Technik von Phyllis Krystall, wie wir innere Schutzräume dafür schaffen können. Danach begeben wir uns auf unsere letzte gemeinsame Traumreise „Mein neues Ich darf sein“.

Abreise – Nach dem Frühstück beginnt die individuelle Abreise.

Damit die einzelnen Themen, Techniken, Übungen und Traumreisen während des Seminars gebündelt nachzulesen sind und eigene Notizen gemacht werden können, habe ich eigens dafür ein Work-Book entwickelt, in dem sich alles wiederfindet, was Thema des Seminars ist. Auch die Traumreisen werden dort enthalten sein. Zusätzlich werde ich diese als mp3-Aufnahmen zur Verfügung stellen und im Anschluss an das Seminar gesondert allen Teilnehmerinnen zusenden. Die Entwicklung und die Produktion erfordern Aufwand und Kosten, die sich zusätzlich zu den Seminarkosten im Preis von 25 € pro Work-Book einschließlich der Audio-Dateien niederschlagen.

Die Unterkunft

Unsere geräumige Unterkunft, das Haus Wartburg, im nordischen Stil ist sehr schön eingerichtet. Das Haus wurde 1905 als Erholungsstätte für Ordensschwestern erbaut und über die Jahre den jeweiligen Bedürfnissen angepasst. So sind die Räume mittlerweile barrierefrei und über einen Aufzug erreichbar.

Alles Wichtige ist hier zu finden. Beispielsweise, dass die Anreisezeit zwischen 16 und 18 Uhr liegt und wir am Tag der Abreise die Zimmer bis 10 Uhr verlassen haben sollten. Es gibt in allen Zimmern Dusche und TV – einen Fön kann man an der Rezeption leihen und WLAN steht kostenfrei zur Verfügung. Unsere Halbpension-Verpflegung besteht jeweils aus einem Frühstücks- (von 8 bis 9.30 Uhr) und einem Abendbüffet (von 18 bis 19 Uhr). Es wird regional, saisonal und selbstverständlich auch vegetarisch gekocht. Das Haus Wartburg liegt zwar nicht direkt am Meer, dieses ist jedoch in wenigen Gehminuten zu erreichen. 

Die Atmosphäre im Haus ist durch Brigitte und Heiko Schalling, die gemeinsam das Haus unterhalten, sehr positiv und unterstützend. Die Mahlzeiten sind allesamt lecker und nach Möglichkeit bio und nachhaltig. Auf Wunsch gibt es vegetarisches und veganes Essen.

Das Ostseebad Graal-Müritz

Die beiden Ortsteile Graal und Müritz sind durch die 1905 erbaute 350m lange Seebrücke verbunden, die kriegsbedingt lange außer Betrieb war und seit 1993 nach Restaurierungsarbeiten wieder im Einsatz ist. Das ehemalige Fischerdorf Graal-Müritz liegt ganz zauberhaft am Meer und ist mit wunderbaren Fahrradwegen ausgestattet. An verschiedenen Stationen können Fahrräder ausgeliehen werden. Die Kurtaxe beträgt 1 € pro Tag pro Person – und ist ebenfalls wie geliehene Fahrräder nicht im Buchungspreis enthalten. 

Umgeben von der Rostocker Heide und als Eingangstor zur Halbinsel Fischland-Darß zieht sich der idyllische 4.000-Seelenort an der Ostsee entlang. Viele Künstler wie bekannte Maler und Schriftsteller haben hier Ruhe, Erholung und Inspiration gefunden. Über die Literaten ist hier mehr zu finden. Auf der Homepage des Heimat-Museums ist zur Einstimmung viel über den Ort, dessen nachweisliche Geschichte bis 1328 zurückreicht, zu erfahren. Ich habe mir sagen lassen, dass es durchaus möglich sein soll, Bernstein am Strand zu finden. Als alternatives Nachmittagsprogramm, vor allem bei weniger gutem Wetter, hilft möglicherweise ein Besuch im Wellnessbad Aquadrom.

Die Umgebung

Wer schon mal hier war, weiß, dass diese Gegend eine ganz besondere Ausstrahlung hat. Ich möchte fast sagen, empfindsame Gemüter können eine Art Magie spüren. Unzählige Hühnengräber sind in Mecklenburg-Vorpommern zu finden. Die Ostsee tut ihr Übriges.

Beispielsweise liegt auf dem Weg nach Graal-Müritzzwischen Lübeck und Rostock der Ort Grevesmühlen. Dort im Everstorfer Forst sind einige der Bodendenkmäler zu finden. Vielleicht eine gute Idee, hier auf dem Hin- oder Rückweg Rast zu machen, um Kraft zu tanken. Rostock liegt kaum 30 Auto- oder Bahnminuten von Graal-Müritz entfernt. Sie ist als Universitäts- und Hansestadt mit großem Überseehafen bekannt. Im Ortsteil Warnemünde findet seit 1991 regelmässig in der zweiten Augustwoche die mittlerweile berühmte Hanse Sail statt. 

Die Rostocker Heide, die an Graal-Müritz angrenzt, ist mit ihrer ca. 6.000 Hektar großen Fläche der größte zusammenhängende Küstenwald in Deutschland. Das Naturschutzgebiet ist durchzogen von Wald- und Heidelandschaft, sowie von Feuchtwiesen und Mooren. Hier wachsen seltene Pflanzen wie wilde Orchideen oder Lungenenzian und leben Seeadler, Eisvögel und Kraniche. Besonders sehenswert sind der Heiligensee, das Hütelmoor und der Forst- und Köhlerhof Wietenhagen. 

Die Konditionen

Vier Übernachtungen mit Halbpension

Wird aus persönlichen Gründen wie Krankheit (auch Corona) oder aufgrund anderer Ereignisse abgesagt, entnehmen Sie bitte die anfallenden Stornogebühren den jeweiligen AGBs. Meine finden Sie weiter unten unter AGBs, die vom Haus Wartburg erhalten Sie mit dem Buchungsangebot beim Haus Wartburg. 

Unsere Unterkunft wird das Haus Wartburg sein. Die Reservierung für Kost und Logis erfolgt direkt über das Hotel unter:  Haus Wartburg, Alexandrastr. 1, 18181 Graal – Müritz, Tel.: 038206 7080, Mail: info@haus-wartburg.de, Web: www.haus-wartburg.de. Bitte dabei angeben, dass es sich um die Trauer-Reise von Eva Terhorst handelt. Auf Anfrage sind auch Doppelzimmer möglich. Sollten Sie gerne früher oder später an- oder abreisen wollen, stellt das kein Problem dar. TeilnehmerInnen, die nicht im Haus nächtigen, zahlen bitte 10 € pro Tag /p.P. für den Seminarraum und können bei unseren Mahlzeiten im Haus Wartburg dabei sein.
 

Bei der Buchung bitte beachten, dass unser Ankunftsbahnhof in Graal-Müritz der Koppelweg ist. Von hier aus sind es noch 10 Min. Fußweg zum Haus Wartburg. 

In den Seminar-Gebühren von 600 € sind alle morgendlichen und abendlichen Einheiten mit Eva Terhorst enthalten.

Die Unterbringungskosten sind wie oben beschrieben extra zu bezahlen und selbst zu buchen.

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise (auch im Falle einer Absage)
  • Unterbringung
  • persönliche Ausgaben
  • Einzelsitzungen bei Eva Terhorst
  • Aquadrom, etc.

Teilnehmerinnen vom Basis-Seminar bekommen eine Ermäßigung von 100 € und bezahlen nur 500€.

Nach der Anmeldung bekommen Sie noch eine kleine Liste mit Dingen, die Sie mitbringen können.

Termine:

  • 6. – 12.11.2021 
  • 8. – 14.10.2022

Für alle Seminare gelten ähnliche Bedingungen. Die AGBs für die Reisen finden Sie hier.

Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an: eva.terhorst.berlin@gmail.com